GSM-Module Produktverlagerung zu Leesys - 10/2015

Fertigung der GSM-Module erfolgreich angelaufen
 

Seit dem 1. Januar 2015 zählen die TeleAlarm Europe GmbH in Deutschland sowie die TeleAlarm SA in der Schweiz zu Leesys. Die Mitarbeiter von TeleAlarm sind begeistert, ein Teil der dynamischen Leesys zu sein. Mit den Standorten La Chaux-de-Fonds in der Schweiz als Hauptsitz für Entwicklung und Vertrieb und Leipzig als Sitz für Vertrieb, Marketing und als Logistik- und Reparaturstelle sind schlanke Strukturen geschaffen, welche die Basis für schnelle und kundenorientierte Entwicklungen und Lieferprozesse bilden. Nach der Implementierung der Logistik-, Service- und Reparaturprozesse ist nun auch die Fertigung der GSM-Module erfolgreich angelaufen.

GSM-Module

GSM-Module: Prüftechnik

Hierfür wurde eine neue Prüftechnik entwickelt, um die beste Qualität „Made in Germany“ zu gewährleisten, denn Leesys und TeleAlarm stehen für Produkte und Dienstleistungen auf höchsten Standard. Im nächsten Schritt ist die Produktionsverlagerung des Hausnotsystems HTS62 und der Funk-Handsender Tx aus Zhuhai (China) zum Jahresende geplant. Im Frühjahr 2016 werden dann die NurseCall-Komponenten zu Leesys nach Leipzig verlagert. So versucht man den individuellen Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden.

TeleAlarm

TeleAlarm bietet verschiedene Systeme und Produkte an, die älteren Menschen und Menschen mit körperlichen Einschränkungen ein selbstbestimmtes, mitverantwortliches Leben in ihrem gewohnten Umfeld ermöglichen sollen. Zu diesen Produkten zählen sämtliche Haus-Service und NurseCall-Systeme. Sie sollen mehr Sicherheit und optimale Versorgung garantieren. Das betrifft vor allem Senioren in Pflegeheimen.

 
Was sind eigentlich GSM-Module?

Im Grunde sind GSM/GPS-Module kompakte Einheiten, die Daten übertragen, welche sie von einer Datenquelle (einem GPS-System, GPS-Modul, Überwachungssystem oder von Sensoren) erhalten haben. Sie werden mit einer SIM-Karte ausgestattet und können je nach Technik eine Datenrate von bis zu 100 kbits/S übertragen. Ein Beispiel dafür ist eCall – dieses, in neuen Autos eingeführte Notrufsystem, setzt im Falle eines Unfalls oder bei Ausfall des Fahrers ein Notsignal an die Notrufzentrale ab, indem es über ein GSM-Modul wichtige Daten, wie beispielsweise den Standort übermittelt.

 
Wann sind GSM-Module notwendig?

  • Ein GSM-Modul ist notwendig, wenn der Notruf über das Handynetz abgegeben werden soll.
  • Der Betroffene kann somit zusätzliche Sicherheit schaffen, beispielsweise beim Ausfall des Festnetzanschlusses oder er nutzt das GSM-System anstelle des Festnetzanschlusses.

 

Leesys als EMS-Dienstleister für die Telekommunikationsbranche produziert qualitativ hochwertige GSM-Module, die als Standardmodule für den Mobilfunk oder die Datenübertragung genutzt werden. Bei Fragen zu unseren Produkten oder Produktionsprozessen wenden Sie sich an unsere Vertriebsabteilung. Diese erreichen Sie unter vertrieb@leesys.com.