electronica 2016 - Ein Tag mit dem Vertriebsleiter Stefan Salesch 12/2016

Die Messe electronica in München ist die Weltleitmesse für Komponenten, Systeme und Anwendungen der Elektronik. Alle zwei Jahre trifft sich hier die Elite der Branche und informiert sich über die neuesten Entwicklungen, Trends und Produkte. Leesys war auch in diesem Jahr auf der Messe als Aussteller vertreten. Mit dabei war die gesamte Vertriebsmannschaft für den Bereich Deutschland, Österreich und Schweiz.

 

Im Interview spricht Vertriebsleiter Stefan Salesch über die Highlights der diesjährigen Messe.

 

Das Motto der electronica 2016 lautete: „Vernetzte Welten – Aber sicher!“ - Wie passt dieses Motto aus Ihrer Sicht zu Leesys?

Das Motto beschreibt die Philosophie und Arbeitsweise von Leesys perfekt. Unsere erst kürzlich erfolgte Zertifizierung nach ISO27001 ist ein sehr gutes Beispiel dafür. Vom Einzug der Vernetzung in der produzierenden Industrie profitieren nicht nur wir als Hersteller, sondern auch unsere Kunden. Heutzutage erreichen Industrieunternehmen immer mehr Effizienz und bessere Kontrolle über die Produktionsqualität, Wartungsarbeiten und die Lieferkette. Möglich wird eine solche Smart Factory, die intelligente Fabrik, durch das Internet der Dinge, das Maschinen und Prozesse elektronisch durch Software und Sensoren vernetzt. Leesys steht für sichere Hardware und sichere Kommunikation: Überzeugend, leistungsstark und zuverlässig. Vernetzte Welten, aber eben sicher!

Vertriebsleiter Stefan Salesch im Gespräch mit Kunden

Wie bereitet man sich auf die Messe vor?

Die electronica  ist ein Marktplatz. Hier muss man sich einfach präsentieren, um neue wichtige Kontakte zu knüpfen. Also präsent sein ist für uns keine Option, sondern ein klares „Muss“ und wir bekennen uns gerne zu dieser Messe.
Das Wichtigste während der gesamten Vorbereitungsphase war es, unsere Kunden für die Messe zu mobilisieren und einzuladen – dazu gehören sowohl Bestandskunden, aber auch neue, potenzielle Kunden. Leesys legt großen Wert auf eine enge Kundenbindung und ein vertrauensvolles Verhältnis zueinander. Unsere langjährige Erfahrung zeigt, dass die Symbiose dieser beiden Komponenten den Kern für eine erfolgreiche Zusammenarbeit bildet.

 
Welchen Schwerpunkt gab es in diesem Jahr bei den Gesprächen?

Der Branchenschwerpunkt fokussiert sich in diesem Jahr auf Industrieelektronik, Automotive und Smart Home. In Gesprächen mit Kunden konnten wir uns über Branchentrends austauschen. Bei dieser Gelegenheit geht es oft auch um bereits gemeinsam realisierte Projekte, die man gerne nochmals Revue passieren lässt, um zukünftige Optimierungen ins Kalkül zu ziehen, vielleicht auch um Klärung technischer Fragen nach dem Motto: „Was ich immer noch fragen wollte“ oder schlicht weg um neue Projekte, die man mit Leesys gemeinsam in Kürze realisieren möchte.

 
Welche neuen Anforderungen wurden von den Gesprächspartnern im Gegensatz zu vor zwei Jahren genannt?

Die Projekte werden im Gegensatz zu vor zwei Jahren deutlich komplexer, d.h. die Kunden sind an Komplettlösungen interessiert. Beginnend mit der Entwicklung bis hin zur Fertigung von Komplettsystemen. Die klassische Elektronik-Baugruppenfertigung verliert immer mehr an Bedeutung. Dieser Wandel zu immer komplexeren und anspruchsvolleren Aufgaben erfordert einen kompetenten und zuverlässigen EMS Dienstleister. Hier liegt die Stärke von Leesys – wir sind ein vollstufiger EMS Dienstleister mit einer sehr hohen Wertschöpfungstiefe!

 
Wie lautet Ihr Fazit?

Insgesamt werten wir die electronica 2016 für Leesys als vollen Erfolg! Wenn bereits auf der Messe, bzw. schon kurz nach Abbau des Messestandes konkrete Projektanfragen mit Besuchswünschen einhergehen, dann kann man durchaus optimistisch in die Zukunft blicken. In der Tat gibt es solche Projektanfragen, die wir nun mit den Interessenten im Einzelnen durchsprechen werden, um Lösungen anzubieten. Es gilt, aus Interessenten Kunden zu gewinnen.
Wir merken, dass viele Kunden in Leesys einen vertrauensvollen und starken Partner sehen.

 
Im Zuge dessen freue ich mich schon auf die nächste electronica 2018.