Automotive Cluster Ostdeutschland - 09/2018

 

Der Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD) lud für den 5. September 2018 zu seinem Jahreskongress nach Leipzig ein.

 
Der ACOD-Kongress hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Branchentreffen entwickelt. Die Veranstaltung ermöglicht einen fachspezifischen, direkten Austausch von Entscheidungsträgern von OEM (Original Equipment Manufacturer), Zulieferern und Forschern. In diesem Jahr standen die flexible Produktion, Digitalisierung, Elektromobilität und die Auswirkungen der neuen Technologien im Fokus des Kongresses.

 
Die Produktion von Elektrofahrzeugen nimmt in Ostdeutschland einen besonderen Stellenwert ein - Wie also kann die Zusammenarbeit der hiesigen Zuliefererindustrie gesteigert werden? Welche Rolle nimmt der Mensch in der Automobilindustrie der Zukunft ein? Welche konkreten Veränderungen deuten die Schlagworte Digitalisierung und Flexibilisierung an?

Dr. Karden CEO Leesys
ACOD Kongress 2018

Der Frage nach den Chancen der Digitalisierung und der damit verbundenen Erhöhung der Produktkomplexität ging Dr. Arnd Karden, Geschäftsführer der Leesys bei seinem Vortrag im Workshop "Digitalisierung" nach.
Er wies darauf hin, dass Kunden heute mehr Informationen zur Verfügung haben, als jemals zuvor. Wachsende Kundenansprüche und der Wunsch nach immer neuen Produkten führen zu kürzeren Produktlebenszyklen und Produkten, die in hohem Maß individualisierbar sind. "Kunden erwarten nicht ein Produkt, sie erwarten ihr Produkt!", so Dr. Arnd Karden.

 
Somit werden Unternehmen gezwungen, bestehende Prozesse anzupassen und durch wesentlich effizientere, digitale Prozesse abzulösen. Leesys stellt sich mit der Umsetzung der Baugruppen- und Komponenten-Traceability der Forderung seiner Kunden nach Risikominimierung und Schadensvermeidung bzw. -begrenzung. Die dabei gemachten Erfahrungen zeigen, dass ein kontinuierliches Vorantreiben der Digitalisierung die Grundlagen schafft, um auf die Schnelligkeit und Unvorhersehbarkeit der heutigen Marktsituation zu reagieren.

 
"Dabei genügt es nicht, unter Digitalisierung nur das Digitalisieren von bestehenden, analogen Prozessen zu verstehen. Die Digitalisierung wird ein Teil der Unternehmensumgebung und -kultur, wobei eine offene Innovationskultur die Möglichkeit bietet, den Innovationsgedanken der Mitarbeiter zu wecken und zu fördern", betonte Dr. Arnd Karden in seinem Vortrag.

 
Leesys freut sich, bei diesem zentralen Event der ostdeutschen Automobilindustrie dabei gewesen zu sein und in der Diskussion um die digitale Transformation im "4.0 - Zeitalter" mit einem Vortrag beigetragen zu haben.